Berlins brummende Biodiversität: Strategien für die Umwelt

    Berlin steht vor einem bedeutenden Verlust an Biodiversität, da 31% der heimischen Arten aufgrund menschlicher Aktivitäten gefährdet und 13% bereits ausgestorben sind. Um die Biodiversität zu fördern und eine grüne Metropole zu schaffen, werden grüne Strategien entwickelt.
    Berlins brummende Biodiversität: Strategien für die Umwelt

    BIENEN SCHÜTZEN

    Wie wirkt sich der Verlust der Biodiversität in Berlin aus?

    Der Verlust an Biodiversität ist ein globales Problem, das sowohl Auswirkungen auf die Umwelt als auch auf das menschliche Wohlbefinden hat. In Berlin sind 31 % der einheimischen Pflanzen- und Tierarten gefährdet und 13 % aufgrund menschlicher Aktivitäten wie der Zerstörung von Lebensräumen ausgestorben. Dieser Verlust an Biodiversität stellt eine Bedrohung für die Lebensgrundlage und das Wohlbefinden der Menschen dar. Um diesem Problem entgegenzuwirken, setzt die Stadt Strategien um, um die Biodiversität zu fördern und Berlin zu einer grünen und lebenswerten Metropole zu machen.

    Städtische Förderungen von bestäuberfreundlichen Flächen

    Die Stadt Berlin hat mehrere Ansätze umgesetzt, um die Biodiversität zu fördern, darunter spezielle politische Maßnahmen wie die Biodiversitätsstrategie 2012, die eine Strategie zum Schutz und zur Förderung von Wildbienen und anderen Bestäubern enthält. Die Stadt integriert auch Politiken wie ein Landschafts- und Artenschutzprogramm, ein integriertes Stadtentwicklungskonzept und einen Klimawandelanpassungsplan. Zusätzlich überwacht die Stadt ihre Biodiversität und bietet Umweltbildung und Partizipation an und arbeitet mit Unternehmen zusammen, um die Biodiversität zu fördern.

    Tempelhof

    Tempelhofer Feld Initiative

    Ein Beispiel für das Engagement Berlins für die Biodiversität ist das Tempelhofer Feld, ein ehemaliges Flughafengebiet von etwa 300 Hektar, das Naturschutz und Erholung kombiniert. Das Gebiet ist in einen inneren und äußeren Wiesenring unterteilt, die Lebensraum für eine Vielzahl von Vogel-, Insekten- und Amphibienarten bieten, darunter Wildbienen, Eidechsen und Lerchen. Die Stadt hat auch einen Entwicklungs- und Instandhaltungsplan für das Gebiet umgesetzt, der eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Bürgern beinhaltet.

    Wie Flussufer und Bäche zur Biodiversität beitragen

    Die Revitalisierung von Flussufern und kleinen Gewässern bringt Vorteile für die Artenvielfalt durch die Schaffung neuer Lebensräume, verbessert die Klimaregulierung durch die Reduzierung harter Uferkanten und die Wiederherstellung unterschiedlicher Lebensräume, trägt zum Regenwassermanagement bei und bietet Möglichkeiten für Naturerlebnisse. Die Stadt hat seit 1986 ein Schilfschutzprogramm umgesetzt, das alte Schilfbestände schützt und neue schafft, um harte Uferkanten zu reduzieren und verschiedene Lebensräume zu schaffen. Zusätzlich hat die Stadt 30 Teiche, Bäche und Gräben revitalisiert, um Lebensräume für eine Vielzahl von Arten zu schaffen und die Biodiversität zu fördern.

    Bees for Berlin

    Berlin hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Wildtier Stiftung und dem Berliner Senat die Kampagne "Mehr Bienen für Berlin - Berlin blüht auf" ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, 50 Standorte in 12 Bezirken zu schaffen, die Nistplätze und artenreiche Blumenwiesen für bestäubende Insekten wie Wildbienen bieten werden. Die Stadt fördert auch Wildsträucher und stellt interessierten öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen Beratung und Informationen über Wildbienen zur Verfügung. Zusammen genommen ist Berlin ein Hotspot der Biodiversität mit über 20.000 Pflanzen- und Tierarten, darunter mehr als 300 von über 550 Wildbienenarten. Obwohl die Stadt bereits mehrere Initiativen zur Förderung der Biodiversität umgesetzt hat, sind weitere Anstrengungen notwendig, um die einzigartige Biodiversität der Stadt zu bewahren und und zu schützen. Nur indem Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Regierungen zusammenarbeiten, kann eine auch in Zukunft grüne Metropole geschaffen werden.

    Warum ist Biodiversität so wichtig für unseren Planeten?

    Biodiversität bezeichnet die Vielfalt des Lebens auf der Erde, einschließlich der Vielfalt der Ökosysteme, Arten und ihrer genetischen Vielfalt. Ihre Bedeutung ist unbestreitbar, da sie eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Ökosysteme und der Bereitstellung von wesentlichen Dienstleistungen wie der Produktion von Sauerstoff, der Kontrolle der Bodenerosion, der Reinigung von Wasser und der Bestäubung von Pflanzen spielt. Allerdings ist die Biodiversität aufgrund menschlicher Aktivitäten wie Entwaldung, Verschmutzung, Urbanisierung und Klimawandel bedroht. Es ist daher unerlässlich, sie zu schützen und zu fördern, um eine nachhaltige Zukunft für unseren Planeten und zukünftige Generationen zu gewährleisten.

    Wie trägt 3Bee zur Regeneration der Biodiversität bei?

    Die zunehmende Urbanisierung hat zu einem erheblichen Verlust der Biodiversität geführt. Unternehmen müssen ihren Einfluss auf die städtische Biodiversität überwachen und minimieren und Biodiversitäts-Oasen schaffen. Die Technologie von 3Bee revolutioniert die Art und Weise, wie wir Biodiversität messen und verstehen. Durch den Einsatz fortschrittlicher Sensoren und Machine-Learning-Algorithmen kann 3Bee große Mengen an Daten über Artenpopulationen, Lebensräume und Ökosysteme sammeln und analysieren. Diese Daten werden dann verwendet, um den weltweit ersten umfassenden Index der Biodiversität zu erstellen, der einen genauen Überblick über die Gesundheit und Vielfalt der Ökosysteme unseres Planeten bietet. Mit diesem Index können Unternehmen, politische Entscheidungsträger und die breite Öffentlichkeit fundiertere Entscheidungen darüber treffen, wie die Biodiversität der Erde für zukünftige Generationen geschützt und erhalten werden kann.

    von Elena Fraccaro14. April 2023
    Aufrufe74Aufrufe
    Teilen

    Letzte Artikel

    BIENEN SCHÜTZEN